Umschulung zum Sport- und Fitnesskaufmann / zur Sport- und Fitnesskauffrau

Sie haben einen Faible für Sport und Bewegung? Die Arbeit mit Sportbegeisterten sehen Sie als Herausforderung? Trainingsmaschinen und Muskelkater scheuen Sie nicht? Sie arbeiten gerne in Teams und verfügen über Organisationstalent? Dann ist diese Umschulung genau das Richtige für Sie!

Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Kundenberatung- und -betreuung
  • Trainingsplanung
  • Organisieren von Veranstaltungen
  • Mitgliederakquise- und -beratung
  • Bearbeiten von Verträgen
  • Planung und Durchführung von Marketingaktionen
  • Auftrags- und Rechnungsbearbeitung.

Ihre Einsatzgebiete als Sport- und Fitnesskaufmann/-frau:

  • Sportvereine und -verbände
  • Sport- und Wellnesshotels
  • Fitnesscenter & Sportstudios
  • Vorsorge-, Kur- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Sportartikelbranche
  • Kommunale Sport- und Sportstättenverwaltungen
  • Sportevent-Agenturen.

Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach der bundeseinheitlichen Ausbildungsordnung des Berufsbildes.

Lernbausteine/-felder

  • Marketing und Verkauf
  • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Buchhaltung und Kostenrechnung
  • Personalwirtschaft, Materialwirtschaft
  • Geschäftsprozesse in Dienstleistungsunternehmen
  • Sport und Bewegung
  • Leistungsangebote im Sport- und Fitnessbereich
  • Betriebssicherheit von Sporteinrichtungen
  • Planung und Organisation von Veranstaltungen

Abschluss

Ihre Umschulung endet mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein IHK-Prüfungszeugnis sowie ein DAA-Zeugnis.

Parallel zu Ihrer Umschulung absolvieren Sie eine praktische Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb. Bei der Suche nach einem geeigneten und passenden Unternehmen unterstützen wir Sie umfassend.

Teilnehmerzahl

mindestens 1, maximal 15 Teilnehmer/innen

 

Unterrichtszeiten

Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Praktikum: 40 Std./Woche 

Während des Praktikums können die Uhrzeiten abweichen und richten sich nach den betrieblichen Erfordernissen.

 

Ferien/Urlaub

maximal 24 Tage pro Jahr

Realschulabschluss oder vergleichbare Ausbildung. In Einzelfällen können die Voraussetzungen abweichen. Vor der Teilnahme findet ein ausführliches Beratungsgespräch statt.

Eine Übernahme der Kosten durch die u.a. nachstehend aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Berufsgenossenschaften
  • Rentenversicherung
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Auch für Selbstzahler ist die Teilnahme an einer Umschulung möglich.
→ Informieren Sie sich auch über die Weiterbildungsprämie

Ihre Ansprechpartnerin in der DAA Dresden

Frau Sylke Henze
E-Mail: sylke.henze[at]daa.de
Tel: 0351 44087-37

DAA Kundenzentrum Dresden
Blumenstr. 80,Ÿ 01307 Dresden
Tel: 0351 44087-0
Fax: 0351 44087-12