Umschulung zum Fachlageristen / zur Fachlageristin

Sie besitzen eine gute körperliche Konstitution und räumliches Vorstellungsvermögen? Ihre organisatorischen Fähigkeiten und Sorgfalt zeichnen Sie aus? Sie sind umsichtig und verantwortungsbewusst? Dann ist diese Umschulung genau das Richtige für Sie!

Diese Aufgaben erwarten Sie:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz, Umweltschutz
  • Arbeitsorganisation, Information und Kommunikation
  • Anwenden der englischen Sprache bei Fachaufgaben
  • Güterkontrolle und qualitätssichernde Maßnahmen
  • Einsatz von Arbeitsmitteln inkl. Staplerschein
  • Annahme von Gütern
  • Lagerung von Gütern
  • Kommissionierung und Verpackung von Gütern
  • Versand von Gütern

Ihre Einsatzgebiete als Fachlagerist/-in:

Fachlageristen und Fachlageristinnen finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, im Lager, in Kühlhäusern, in Fabrikhallen.

Ihre Ausbildungsinhalte richten sich nach der bundeseinheitlichen Ausbildungsordnung des Berufsbildes.

Lernbausteine/-felder

  • Güterkontrolle und qualitätssichernde Maßnahmen
  • Einsatz von Arbeitsmitteln inkl. Staplerschein
  • Annahme von Gütern
  • Lagerung von Gütern
  • Kommissionierung und Verpackung von Gütern
  • Versand von Gütern

Abschluss

Ihre Umschulung endet mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein IHK-Prüfungszeugnis sowie ein DAA-Zeugnis.

Parallel zu Ihrer Umschulung absolvieren Sie eine praktische Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb. Bei der Suche nach einem geeigneten und passenden Unternehmen unterstützen wir Sie umfassend. 

Teilnehmerzahl

mindestens 1, maximal 15 Teilnehmer/innen

 

Unterrichtszeiten

Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Praktikum: 40 Std./Woche 

Während des Praktikums können die Uhrzeiten abweichen und richten sich nach den betrieblichen Erfordernissen.

 

Ferien/Urlaub

maximal 24 Tage pro Jahr

Hauptschulabschluss oder vergleichbare Ausbildung. In Einzelfällen können die Voraussetzungen abweichen. Vor der Teilnahme findet ein ausführliches Beratungsgespräch statt.

Eine Übernahme der Kosten durch die u.a. nachstehend aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen möglich:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Berufsgenossenschaften
  • Rentenversicherung
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Auch für Selbstzahler ist die Teilnahme an einer Umschulung möglich.
→ Informieren Sie sich auch über die Weiterbildungsprämie

Ihre Ansprechpartnerin in der DAA Dresden

Frau Sylke Henze
E-Mail: sylke.henze[at]daa.de
Tel: 0351 44087-37

DAA Kundenzentrum Dresden
Blumenstr. 80,Ÿ 01307 Dresden
Tel: 0351 44087-0
Fax: 0351 44087-12