Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Deutschwerk

nach §45 SGB III Abs. 1 Satz 1, Nr. 2

Das Angebot richtet sich an Migranten*innen, die zwar an Integrationskursen inkl. Wiederholung teilgenommen haben und sich daher mündlich auf Deutsch verständigen können (ca. Niveau A2), aber deren Lese- und Schreibkompetenzen sowohl für die Arbeitswelt als auch für Anschlussangebote (z.B. A2-Kurse nach DeuFöv) unzureichend sind.

Schriftsprachliche Kompetenzen bilden die Basis für Mathematik, Mediennutzung und weiterführende Qualifizierung. Aus diesem Grund stehen bei unserem Bildungsangebot alltagsbezogene und arbeitsplatzorientierte Inhalte im Vordergrund der Förder- und Lernprozesse. Das Ziel ist, die notwendigen Kompetenzen so aufbessernd zu fördern, dass eine dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt erreicht werden kann. Die Vermittlung von Lerntechniken soll die Teilnehmer*innen zum Selbstlernen befähigen.

1.Beratung der Teilnehmer*innen

2.Vermittlung und Stärkung von schriftsprachlichen Kompetenzen

3.Teilnahme an Exkursionen

 

Themenbereich 1

  •  Berufsbezogenes Lesen und Schreiben (230 UE)

Themenbereich 2

  • Berufsbezogenes Rechnen (50 UE)

Themenbereich 3

  •  Arbeitswelt- und bewerbungsorientierte Mediennutzung (30 UE)

Exkursionen (10 UE)

Einzelcoaching (15 UE)

Über die Dauer der Teilnahme werden die Teilnehmer*innen sozialpädagogisch betreut.

Abschluss

  • Teilnahmezertifikat

 

Der Unterricht findet in Kleingruppen von maximal 8 Personen statt.

Die Maßnahme umfasst 335 UE, die innerhalb von ca. 13 Wochen absolviert werden.

In der Maßnahme sind zwei Betriebsbesichtigungen/Exkursionen von je 5 UE vorgesehen. Diese sollen zur Steigerung der sozialen Teilhabe der Teilnehmer*innen beitragen und sie bei der Entwicklung ihrer beruflichen Ziele motiviere

Mündliche Ausdrucksfähigkeit (etwa A2).

Ein Schulabschluss ist nicht erforderlich.

Möglich durch:

  • AVGS (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein) des Jobcenters oder der Agentur für Arbeit
Bild Frau mit Luftballons

Ihre Ansprechpartnerin in der DAA Dresden

Frau Sylke Henze
E-Mail: sylke.henze@daa.de
Tel: 0351 44087 37
Fax: 0351 44087 12

DAA Kundenzentrum Dresden
Blumenstr. 80 , 01307 Dresden